lars-consult-memmingen-planungsbueroLARS consult Gmbh ist ein interdisziplinär besetztes Planungs- und Ingenieurbüro mit Standorten in Memmingen / Allgäu und Augsburg. In unserem Büro sind die Fachdisziplinen Stadt- und Raumplanung, Landschaftsarchitektur, Geographie, Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen sowie Biologie vertreten. Aufgrund dieser personellen und fachlichen Bandbreite sind wir in der Lage, Ihre Projekte von der ersten gestalterischen Idee bis hin zur technischen Umsetzung zu begleiten. Die Anfangsbuchstaben unseres Namens stehen dabei stellvertretend für unsere Tätigkeitsfelder

L andschaft und Ökologie
A rchitektur, Städtebau, Objektplanung
R egionalentwicklung
S port, Freizeit und Erholung

Unser Planungsbüro kann mittlerweile auf eine über 40-jährige Erfahrung zurückblicken. Zu unseren Auftraggebern gehören Kommunen, Landkreise, Ämter und Behörden, Verbände sowie private Investoren. Unser Tätigkeitsschwerpunkt liegt in Schwaben und Oberbayern sowie im östlichen Teil Baden-Württembergs.

 

Mehr über uns >

Aktuelles

Gründung des Zweckverbandes Interkommunaler Gewerbe- und Industriepark Graf-Stauffenberg

17.05.2017

Im Rahmen der Fortschreibung des Regionalplanes für die Region Bodensee-Oberschwaben werden in naher Zukunft überregional bedeutsame Schwerpunkte für Dienstleistungs-, Gewerbe- und Industrieansiedlungen ausgewiesen. Voraussetzung für diese Schwerpunkte ist, dass diese Ausweisung im Rahmen einer interkommunalen Kooperation mehrerer Gemeinden geschieht.
Im Rahmen dieser Prämisse versammelten sich die Landrätin des Landkreises Sigmaringen Stefanie Bürkle sowie die Bürgermeister mehrerer Gemeinden des Landkreises Sigmaringen erstmals Ende des Jahres 2015 um erste Überlegungen zu einem interkommunalen Zusammenschluss zu diskutieren. Im Vordergrund stand dabei die Konversion des ehemaligen militärisch genutzten Areals der Graf-Stauffenberg-Kaserne auf den Gemarkungen der Stadt Sigmaringen und der Gemeinden Sigmaringendorf und Bingen.

 

lars consult iggs

Abb. links: Feierliche Gründung des Zweckverbandes Interkommunaler Gewerbe- und Industriepark Graf-Stauffenberg (IGGS) im Rathaus Sigmaringen, Abb. rechts: Entwicklungsflächen des Interkommunalen Gewerbe- und Industrieparks

 

Über das Jahr 2016 wurden mehrere Bürgermeisterrunden mit den potentiell beteiligten Gemeinden durchgeführt, um die Rahmenbedingungen einer möglichen Kooperation und die künftigen Entwicklungsziele im Bereich der Graf-Stauffenberg-Kaserne zu definieren.
Aufgrund der verschiedenen vorhandenen und geplanten Nutzungen auf dem Areal war eine klare und von allen Seiten akzeptierte Abgrenzung der künftig interkommunalen sowie kommunalen Bereiche erforderlich. So verbleiben die Flächen die aktuell von der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) genutzt werden, wie auch die Flächen für den InnoCAMP Sigmaringen in kommunaler Hand der Stadt Sigmaringen. Für den interkommunalen Wirkungsbereich wurde eine Fläche von ca. 171 ha für Gewerbe- und Industrieansiedlungen sowie auch für spätere Ausgleichsmaßnahmen vorgesehen. Der gesamte Prozess zur gemeinsamen Erarbeitung der Rahmenbedingungen der interkommunalen Kooperation bis zur Abstimmung der endgültigen Zweckverbandssatzung in den einzelnen Gemeinderäten wurde vom Büro LARS consult GmbH, vertreten durch Herrn Prof. Dr. Dr. Lothar Zettler, moderiert und begleitet. Der Moderationsprozess profitierte stets von einem starken Rückhalt des Landkreises Sigmaringen, vertreten durch die Landrätin Stefanie Bürkle, dem Regionalverband Bodensee-Oberschwaben, vertreten durch den Regionalverbandsdirektor Wilfried Franke sowie natürlich dem gemeinsamen Willen aller neun beteiligten Kommunen und ihrer Bürgermeister.


Nachdem im ersten Quartal 2017 in allen beteiligten Gemeinden die Zweckverbandssatzung und damit der künftige Beitritt zum Zweckverband einstimmig beschlossen wurde, fand am 10.04.2017 im Rathaus Sigmaringen die feierliche Gründung des Zweckverbandes Interkommunaler Gewerbe- und Industriepark Graf-Stauffenberg (IGGS) statt.

 

Die am interkommunalen Zweckverband IGGS beteiligten Gemeinden sind: Gemeinde Beuron (vertreten durch Bgm. Raphael Osmakowski-Miller), Gemeinde Bingen (vertreten durch Bgm. Jochen Fetzer), Gemeinde Inzigkofen (vertreten durch Bgm. Bernd Gombold), Gemeinde Krauchenwies (vertreten durch Bgm. Jochen Spieß), Stadt Scheer (vertreten durch Bgm. Lothar Fischer), Gemeinde Schwenningen (vertreten durch Bgm. Roswitha Beck), Stadt Sigmaringen (vertreten durch Bgm. Thomas Schärer), Gemeinde Sigmaringendorf (vertreten durch Bgm. Alois Henne), Gemeinde Stetten am kalten Markt (vertreten durch Bgm. Maik Lehn)

Weitere Neuigkeiten >