lars-consult-aktuelles

Im Rahmen der Aufstellung bzw. Änderung von Bebauungsplänen sind Rodungen im Frauenwald bei Landsberg am Lech geplant. Um zu verhindern, dass im Zuge der Rodungsarbeiten Individuen geschützter Arten verletzt oder getötet werden sowie ihre Fortpflanzungs- und Ruhestätten zerstört werden, müssen faunistische Untersuchungen durchgeführt werden. Im Fall der Haselmaus wurden zur Überprüfung der lokalen Population speziell konzipierte Nistkästen im Frühjahr ausgebracht. Die Kästen verblieben während des Sommers im Gelände und wurden im Oktober auf Haselmausspuren, z.B. Nester oder Nahrungsreste (z.B. Nussschalen) untersucht.