lars-consult-aktuelles

Nach einer intensiven Planungsphase und regen Diskussionen in zahlreichen Projektgruppensitzungen der Teilnehmergemeinschaft Jedesheim wurde nun der Vorentwurf zur Neugestaltung des Marienplatzes sowie umliegender Straßenzüge von Vorstandschaft und Stadtrat einstimmig verabschiedet. Das Planungsgebiet umfasst die Straßenzüge Illertissener Straße, Am Marienplatz, Brunnenstraße, Am Anger, Pfarrer-Steiner-Straße, Kirchenstraße sowie die Einmündung des Herrenstettener Weges. Herzstück der Planung ist der Marienplatz. Mit dem Erwerb eines größeren Grundstücks und dem Abbruch der darauf stehenden alten Lagerhalle durch die Stadt wurde der Weg freigemacht für eine neue städtebauliche und freiraumplanerische Konzeption in der Dorfmitte von Jedesheim. Als Glücksfall für den Ort erweisen sich die Pläne der Dorfladen-Genossenschaft, den im Rahmen der Nachverdichtung am Platz vorgeschlagenen Neubau eines Hauses zu realisieren. Das neue Gebäude soll im Erdgeschoss den Dorfladen mit Dorfcafé aufnehmen, das Ober- und Dachgeschoss sollen zu behindertengerechten, barrierefreien Wohnungen ausgebaut werden. Der an den Neubau anschließende neue, multifunktionale Dorfplatz soll in hochwertigem Naturstein und wassergebundener Decke ausgeführt werden. Eine Pergola vor dem Café, kleinere Zierbäume, ein Brunnen und Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen auf dem Platz ein. Der Maibaum wird von seinem bisherigen Standort auf dem Parkplatz der Gemeindehalle in die zentrale neue Dorfmitte geholt. Die auf dem südlichen Marienplatz stehende Mariensäule wird durch die geplante Neugestaltung mit kleinem wassergebundenem Platz,  Staudenbeeten und Sitzmöglichkeiten weiter aufgewertet. Lesen Sie dazu auch das Presseecho in der Illertissener Zeitung vom 24.03.2018 (PDF-Download) und der Südwestpresse vom 27.03.2018.

 

180323 lars consult marienplatz jedesheim dorferneuerung

 

Abb.: 3D-Skizze zur Neugestaltung des Marienplatzes in Jedesheim