lars-consult-aktuelles

Die Bauarbeiten sind im vollen Gange in der Gemeinde Erolzheim: Hier entsteht auf einer Fläche von ca. 2.000 m² ein neues Absetzbecken am Reichenbachweiher. Der Reichenbachweiher ist ein künstliches Stillgewässer innerhalb des Reichenbaches, einem Gewässer III. Ordnung, auf Gemeinde- und Gemarkungsgebiet Erolzheim im Landkreis Biberach/Riss.

 

180712 lars consult erolzheim reichenbachweiher absetzbecken bauarbeiten

Abb.:  Bauarbeiten am neuen Absetzbecken

 

Die Verlandung von Seen und Weihern führt zu einem Rückgang der Diversität der Landschaft, an den ein Rückgang der vorkommenden Arten gekoppelt ist. Dieser Verlandungsprozess wird bei vielen Gewässern durch einen erhöhten Eintrag von Nährstoffen beschleunigt. Ursachen der Stoffeinträge sind vielseitig und können zum Beispiel aus Einleitungen von teil- oder ungeklärten Abwässern oder Düngestoffen aus der Landwirtschaft stammen. Insbesondere bei den zunehmenden Starkregenereignissen werden vermehrt Nährstoffe von Ackerflächen in die angrenzenden Gewässer durch das abfließende Oberflächenwasser gespült. Der ins unterliegende Gewässer eingetragene Schlamm beeinträchtigt die hier vorkommenden Organismen. Legt sich der Schlamm auf der Bachsohle ab, wird das Feinporensystem (Interstitial) verschlossen und damit das Makrozoobenthos geschädigt. Auch Beeinträchtigungen der Fischlaichplätze und teilweise der Wasserpflanzen durch Schlammeintragung sind möglich.

 

Lageplan Absetzbecken am Reichenbachweiher in Erolzheim

Abb.: Ausführungsplanung (Lageplan) für das Absetzbecken am Reichenbachweiher

 

Früher wurde der Reichenbachweiher regelmäßig abgelassen, dann jedoch zunehmend sehr unregelmäßig. Beim letzten Ablassen des Weihers wurde die südlich anschließende Wiese provisorisch als Absetzfläche genutzt. Für die Genehmigung der weiteren Bewirtschaftung des Reichenbachweihers forderte das Wasserwirtschaftsamt dazu auf, ein Absetzbecken unterhalb des Reichenbachweihers anzulegen. Damit sollte langfristig eine funktionale Lösung zum Umgang mit dem Weiherschlamm sowie zum Schutz der unterliegenden Gewässerabschnitte geschaffen werden. Damit folgte das Landratsamt den Empfehlungen des Gewässerentwicklungsplans der GVV Illertal.


Mit dem Absetzbecken wird bewirkt, dass bei Ablassen des Reichenbachweihers der angefallene Schlamm nicht in den Reichenbach ausgespült wird, sondern sich im Absetzbecken sammelt und dort sedimentiert. Der abgesetzte Schlamm wird nach einer Abtrocknungszeit aus dem Becken entnommen und auf landwirtschaftliche Flächen als Dünger ausgebracht.
Die Gemeinde Erolzheim hat deswegen in enger Abstimmung mit den Fachbehörden im Herbst 2017 ein offizielles Verfahren für die Genehmigung zum Bau eines Absetzbeckens im Süden des Reichenbachweihers auf der rechten Bachseite (flussabwärts) beantragt und genehmigt bekommen. Seit 20. Juni 2018 wird nun gebaut und damit mittel-bis langfristig die Qualität von Weiher und Fließgewässer sowie den dort vorkommenden Arten maßgeblich verbessert. Diese Maßnahme der ökologischen Aufwertung wird der Gemeinde naturschutzfachlich angerechnet und die Ökopunkte in Form eines Ökokontos angelegt.