lars-consult-aktuelles

lars consult ausgleichsflaechenkonzeption weissenhorn oekokontoDie Stadt Weißenhorn plant kurz- bis mittelfristig die Ausweisung weiterer Baugebiete und muss im Zuge der Erstellung der jeweiligen Bebauungspläne Ausgleichsflächen nachweisen. Nachdem die Bebauungspläne häufig unter einem gewissen Zeitdruck zu erstellen sind, beabsichtigt die Stadt im Voraus bereits die Herstellung geeigneter Ausgleichsflächen vorzunehmen bzw. zumindest bereits mit der Unteren Naturschutzbehörde abgestimmte Ausgleichsflächenplanungen vorlegen zu können.

Aus diesem Grund wurde das Büro LARS consult im November 2017 beauftragt eine abgestimmte Ausgleichsflächenkonzeption zu erarbeiten. Ziel dieser Planung ist es, die mit den zukünftigen Ausweisungen der Bauflächen voraussichtlich entstehenden Eingriffe in Natur und Landschaft sowohl im Hinblick auf die Erfordernisse der bauleitplanerischen Ausgleichsverpflichtungen als auch hinsichtlich der artenschutzrechtlichen Belange hinreichend auszugleichen.

Insgesamt soll dem Ausgleichsflächenkonzept eine Gesamtfläche von ca. 7,59 ha zugeordnet werden. Die Flächen, die noch nicht für konkrete Bebauungspläne umzusetzen sind, werden künftig als Ökokonto der Stadt geführt und der konkrete Ausgleichsflächenbedarf bei jeweiligen Vorhaben in der Bauleitplanung abgebucht.

 

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Referenzen unter "Ausgleichsflächenkonzept Weißenhorn"