lars-consult-aktuelles

Die geringe Vegetationsbedeckung und der wenige Schnee haben in den letzten Wochen den Beginn der Gewässerstrukturkartierungen nach EG-Wasserrahmenrichtlinie von mehreren Fließgewässern III. Ordnung im Raum Kempten ermöglicht. Ziel ist die Erfassung der Bestandssituation der verschiedenen Bachläufe hinsichtlich ihrer Gewässerstruktur sowie der angrenzenden Begleitvegetation, um damit eine Aussage über die Naturnähe der Fließgewässer treffen zu können. Die Bewertung der Gewässerstruktur ergibt sich aus verschiedenen Einzelbewertungen von morphologischen Eigenschaften wie der Linienführung, dem Verlandungspotential, der Strukturausstattung, dem Retentionsraum, Entwicklungsanzeichen oder der Uferstreifen-Funktion. Das Fließgewässer wird für die Erfassung dieser Parameter in 100 m- Abschnitte unterteilt. Für jedes Merkmal innerhalb eines Abschnittes wird eine Bewertung vergeben. Anschließend wird aus diesen Einzelwerten die Strukturklasse je Abschnitt und damit für das Fließgewässer im Gesamten errechnet. Eine Strukturklasse von 1 würde einem unveränderten, natürlichen Fließgewässerlauf mit vollständig erhaltenen ökologischen Funktionen zukommen. Die Strukturklasse 7 entspricht einem vollständig veränderten Fließgewässerlauf (z.B. Betonverschalung des Bachs). Ableitend aus den Bewertungsergebnissen der Vor-Ort-Kartierung können gezielt Maßnahmen an strukturschwächeren Abschnitten zur Verbesserung des Fließgewässers entwickelt werden.

 

lars-consult-gewaesserkartierung-nach-eg-wasserrahmenrichtlinie