lars-consult-aktuelles

An der westlichen Hangkante im Bereich der B 17 alt (Hindenburgring) wurde auf einer innerstädtischen Brachfläche (ehemaliges Eisstadion) ein hochwertiges Wohn- und Geschäftsquartier mit 35 Wohn- und 7 Gewerbeeinheiten errichtet. Das Münchner Architekturbüro LMT3 entwarf ein prägnantes dreigeschossiges Riegelgebäude und einem fünfgeschossigen Solitär am Hindenburgring, welche die östlich angeordneten dreigeschossigen Stadthäuser (Doppel- und Reihenhäuser) nach Westen hin abschirmen. Eine gemeinsame Tiefgarage sowie eine schmale Privatstraße zwischen dem Riegel- / Solitärgebäude und den Stadthäusern hält das östliche Quartier mit Wohnnutzung autofrei. Das Vorhaben wurde als Bebauungsplan der Innenentwicklung durchgeführt. Der Bauabschnitt I wurde 2011/2012 realisiert, aktuell ist eine Erweiterung der Fläche nach Norden geplant (Bauabschnitt II). LARS consult entwickelte den Bebauungsplan mit Grünordnungsplan nach § 13a BauGB mit frühzeitiger Beteiligung für die gesamte Maßnahme. Besonderheiten der Planung ergaben sich durch die innerstädtische Nachverdichtung mit reduzierten Abstandsflächen, eine spezifische Berücksichtigung der Immissionsproblematik an der B17 alt sowie die naturschutzfachliche Zonierung mit Übergang zum bestehenden Grüngürtel. (Bildveröffentlichung mit freundlicher Genehmigung durch ACREDO Bau, Buchloe und Lampadius Architekten LMT3, München)