Aktuelles

Neuigkeiten bei LARS

Erschließung des dritten Bauabschnittes im Industrie- und Gewerbepark Unterallgäu

Nach den ersten beiden Bauabschnitten 2008 und 2013 wurde am 18.10.2021 die Erschließung im Bereich Eins des dritten Bauabschnitts des Industrie- und Gewerbeparks Unterallgäu abgenommen. Die vier Gemeinden Apfeltrach, Kammlach, Stetten, Unteregg und die Stadt Mindelheim stellen damit als „Zweckverband Industrie- und Gewerbepark Unterallgäu“ rund 5,3 ha für die weitere gewerbliche Entwicklung bereit.

Die Erschließungsarbeiten umfassten die Herstellung einer Linksabbiegespur auf der Staatstraße St 2037 inkl. Deckensanierung, den Bau von rund 2.500 m² Erschließungsstraße mit ca. 800 m Schmutzwasserkanal und ca. 560 m Wasserleitung. Zudem wurde ein Löschwasserbehälter mit 12 m Durchmesser, 4m Tiefe und 452 m³ Fassungsvermögen verbaut. Parallel dazu wurden Spartenleitungen für Telekom, Breitband, Erdgas, Strom und Straßenbeleuchtung eingezogen.

25. Oktober 2021

18. Oktober 2021

Dorfplatz mit Bachöffnung in Amberg nimmt Gestalt an

Der Dorfplatz um das neue Dorfgemeinschaftshaus in Amberg bei Buchloe nimmt konkrete Formen an. Gestern wurden mittels Autokran die vorgefertigten Ein- und Auslassbauwerke für die rund 70 m lange Öffnung des kleinen Hungerbaches entlang des Dorfplatzes gesetzt. Auch die mehrlagigen Muschelkalkquader für die Uferbefestigung und den Bachzugang sind bereits gesetzt. Voraussichtlich Ende dieser Woche können die Pumpen für die, während der Bauzeit notwendige Umleitung des Baches abgestellt werden und der Bach in sein neues Bachbett geleitet werden.

Bürgerinformation zur Neugestaltung des Ostbahnhofes in Kempten (Allgäu)

Am 15. und 16. Oktober veranstaltete das Amt für Tiefbau und Verkehr der Stadt Kempten zusammen mit dem Stadtteilbüro Kempten Ost und LARS consult eine Bürgerinformation zur geplanten Neugestaltung des Areals um den Ostbahnhof. Anwohner und interessierte Bürger konnten sich über Vorentwurfsvarianten zur Neugestaltung informieren und eigene Ideen und Anregungen miteinbringen. Die Stadt Kempten plant am Ostbahnhof die Realisierung eines neuen Mobilitätsknotenpunktes zur Stärkung des ÖPNV sowie des Radverkehrs, die Neuordnung des ruhenden Verkehrs sowie die gestalterische Aufwertung des Ostbahnhofes zu einem attraktiven Quartiersplatz. Zusätzlich zur Vor-Ort-Veranstaltung gibt es für die Bürger der Stadt Kempten auch die Möglichkeit, sich interaktiv über die App PlaceM in den Planungsprozess zu einzubringen.

16. Oktober 2021

15. Oktober 2021

Ideen für den Quartiersplatz im neuen Wohnbaugebiet Südwest III der Stadt Schwabmünchen

Nach der Begleitung der Stadt Schwabmünchen bei der Bauleitplanung für das rund 300 Wohneinheiten fassende neue Wohnbaugebiet "Südwest III" durften wir in einem weiteren Schritt im Auftrag der stadteigenen Grundstücks- und Wohnungsbaugesellschaft GWS GmbH Vorentwürfe für den rund 2.800 m² großen Quartiersplatz erarbeiten. Am vergangenen Dienstag präsentierten wir unsere Ideen dazu im Bauausschuss der Stadt Schwabmünchen. Dem strengen Grundraster des Bebauungsplanes stellen wir als Kontrapunkt einen Platz mit organischer Formensprache gegenüber. Der zentral gelegene Platz soll zukünftig attraktiver Treffpunkt für die Bewohner des Quartiers werden und Möglichkeiten für Freizeitgestaltung, Außenbewirtung sowie kleinere Veranstaltungen bieten. Große, unversiegelte Flächen und eine attraktive Bepflanzung sorgen für eine hohe Aufenthaltsqualität und ein angenehmes Mikroklima. Barrierefreie Bushaltestellen, E-Ladestationen für PKW und Fahrräder sowie ein Carsharing-Point stärken den ÖPNV und klimafreundliche Fortbewegungsformen.

Unser Team wächst weiter

Ganz herzlich möchten wir unsere neuen Mitarbeiter*innen im Team willkommen heißen. Schön, dass Ihr dabei seid! Rebecca Zeller (rechts im Bild) unterstützt als frischgebackene Landschaftsarchitektin zukünftig tatkräftig unsere Objekt- und Freiraumplanung. Hannah Zimmermann (links im Bild) absolviert ihr Praktikumssemester im Schwerpunkt Städtebau. Max Kaufmann kommt als alter Bekannter ebenfalls im Rahmen eines Praxissemesters wieder nach Memmingen. Vor seinem Landschaftsarchitekturstudium in Weihenstephan absolvierte er bereits erfolgreich seine Ausbildung zum technischen Bauzeichner bei LARS.

24. September 2021

30. Juli 2021

Renaturierung Felbener Bach für das Ökokonto der Stadt Kempten

Auf Basis des bereits im Jahr 2016 erstellten Gewässerentwicklungskonzeptes wurde LARS consult von der Stadt Kempten nun mit der Renaturierungsplanung für eine ca. 300 m langen Teilabschnitt des Felbener Baches im Ortsteil Riederau beauftragt. Ziel der Maßnahme ist der ökologische Ausbau des Fließgewässers. Zu diesem Zweck wird der Bestandsbach aus seinem geraden und engen Bett befreit und zukünftig in Mäandern geführt. Angrenzende Waldflächen werden in Teilbereichen der Sukzession überlassen und so zu hochwertigen Biotopflächen ausgebildet. Zusätzlich dazu werden Vorbereitungen für einen späteren Anschluss an die Iller im Norden getroffen. Die durch diese Maßnahme erzielten Ökopunkte werden städtischen Ökokonto gutgeschrieben. Aktuell befindet sich das Projekt in der Entwurfsausarbeitung. Die Ausführung der Maßnahme ist für das kommende Jahr geplant.

Ausgleichsfläche Max Wild GmbH – DIE WERKSTATT in Berkheim

Im Zuge des Bauleitplanverfahrens zur Erweiterung des Betriebsgeländes der Fa. Max Wild GmbH in Berkheim-Illerbachen wurde zur Kompensierung des Eingriffes in Natur und Landschaft eine ca. 10 ha große Ausgleichsfläche geschaffen. Der Ausgleich erfolgte nach der baden-württembergischen Ökokontoverordnung unter besonderer Berücksichtigung artenschutzrechtlicher Belange.

Zur Schaffung neuer Nahrungs- und Laichhabitate wurden wechselfeuchte Mulden modelliert. Die ergänzende Anlage von Streuobstwiesen sorgt für eine weitere Verbesserung des vorhandenen Nahrungsangebotes, von dem zukünftig insbesondere die im Gebiet vorkommenden Fledermausarten profitieren werden. Die von der Bundesstraße ausgehende Störwirkung konnte durch die Aufschüttung eines Erdwalls sowie die Anpflanzung von Bäumen reduziert werden. Der im Nordwesten anschließende Wald wurde durch die Ergänzung eines natürlichen Waldsaumes aufgewertet. Mit der Einbringung von gebietseigenem Saatgut wurde auf die Bedürfnisse verschiedener spezialisierter Tierarten in den unterschiedlichen Zielbiotopen eingangen.

09. August 2021

22. September 2021

Neugestaltung des Rathausplatzes in der Gemeinde Osterberg

Im Rahmen einer ILEK-geförderten Maßnahme erarbeitete unser Büro Vorentwürfe für eine Neugestaltung des Rathausplatzes in der Gemeinde Osterberg. Die im Rahmen einer Bürgerbefragung erhaltenen Wünsche und Anregungen wurden in insgesamt drei Varianten gestalterisch und funktional untersucht und am gestrigen Abend dem Gemeinderat und interessierten Bürgern als Grundlage für die weitere Diskussion und Planung vorgestellt.

Fertigstellung der Judengasse in Osterberg

Mit dem Einbau der Asphaltdecke wurde die Neugestaltung der Judengasse in Osterberg offiziell abgeschlossen. Im Rahmen der Tiefbauarbeiten wurden auch  Mischwasserkanal und Wasserleitung erneuert. Aufgrund der starken Gefälle und der dichten Bebauung mit daraus resultierenden eng beieinander liegenden Zugängen und Zufahrten war das Bauvorhaben sowohl in der Planung als auch in der Ausführung äußerst anspruchsvoll. Herausgekommen ist eine deutliche Aufwertung der Straßenzüge. Die gelungene Neugestaltung zeichnet sich durch eine dorfgerechte Gestaltung mit reduzierten Fahrbahnbreiten und großzügiger Entsiegelung aus. Mit der für den Herbst geplanten Pflanzung mehrerer Straßenbäume erhält die Judengasse den letzten Feinschliff. Unser Büro begleitete die Baumaßnahme von ersten Gestaltungsskizzen bis zur baulichen Ausführung sowohl für die Verkehrsflächen als auch im Kanal- und Wasserleitungsbau.

21. Juni 2021

11. Juni 2021

Offizielle Eröffnung der Harthofer Straße in Schernfeld

Heute wurde die Harthofer Straße in Schernfeld nach knapp 1-jähriger Bauzeit feierlich durch die Baubeteiligten eröffnet. LARS consult plante die rund 600 m lange Straße mit Nebenflächen. Mehr Informationen zum gelungenen Bauvorhaben finden Sie im Bericht des Donaukuriers.

BP Kranichstraße Ost in Vöhringen

Ziel der Stadt Vöhringen ist die Schaffung eines Allgemeinen Wohngebietes am nördlichen Stadtrand zur Deckung des kurz- bis mittelfristigen Wohnraumbedarfs der ortsansässigen Bevölkerung. Für den gesamten Bereich zwischen „Falkenstraße” (Osten) und „Illerzeller Straße” liegt ein städtebauliches Gesamtkonzept vor (s. Abbildung). Über die Weiterführung der „Kranichstraße“ soll ein neues Wohngebiet mit einem möglichst breiten Angebot an Wohnbauformen erschlossen und eine neue Stadtkante geschaffen werden.

Unser Büro entwickelte das städtebauliche Gesamtkonzept und begleitet die Stadt im gesamten Bauleitverfahren. Für den östlichen Teilbereich erfolgte bereits der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan Kranichstraße Ost.

27. Mai 2021

11. Februar 2021

Gemeinderatsbeschluss zur Ausführungsplanung "Ortsmitte Sulzberg"

Nach rund sechs Jahren intensiver Planung und Bürgermitwirkung beschloss heute der Marktgemeinderat Sulzberg einstimmig die Ausführungsplanung zur Neugestaltung der Ortsmitte. Die, im Rahmen der Dorferneuerung durch das Amt für Ländliche Entwicklung geförderte Baumaßnahme hat ein Gesamtvolumen von ca. 5,8 Mio. € brutto. Bereits 2020 wurde der Neubau der, durch die neue Ortmitte führenden Kreisstraße inklusive Brückensanierung und einem teilweisen Neubau der Ufermauern am Sulzberger Bach realisiert. Voraussichtlich ab Ende Mai 2021 beginnen nun die Bauarbeiten im Ortskern.

Baubeginn der neuen Ortsmitte in Markt Sulzberg

Nach siebenjähriger Planungsphase im Rahmen der Dorferneuerung startet nun die bauliche Umsetzung der neuen Ortsmitte in Markt Sulzberg. Das komplexe Bauvorhaben ist mit rund 5,8 Mio € (brutto) und einer Bauzeit von 2 Jahren veranschlagt. Im Rahmen des Gesamtkonzeptes wurde vergangenes Jahr bereits die, durch die Ortsmitte verlaufende Kreisstraße zusammen mit einem  Brückenbauwerk am Sulzberger Bach saniert. Im Bereich des zukünftigen Dorfplatzes wurde die stark befahrene Straße mit Granitpflaster in gebundener Bauweise ausgeführt. Dabei kam ein, vom Pflastersachverständigen Bernd Burgetsmeier neu entwickeltes und zwischenzeitlich patentiertes neues Verfahren der Oberflächenbehandlung zum Einsatz, das neben einer höheren Haltbarkeit auch eine deutliche Geräuschreduzierung beim Befahren der Fläche verspricht.

20. Mai 2021

11. Januar 2021

Auch in 2021 engagieren wir uns für den Nachwuchs

Wie die vergangenen Jahre haben wir auch heuer wieder die Anerkennung zum Ausbildungsbetrieb der IHK Schwaben erhalten. Aktuell absolvieren Florian (2. Lehrjahr) und Julia (1. Lehrjahr) ihre Bauzeichern*innen-Ausbildung in unserem Betrieb.

Publikation: "Libellengräben in Schwaben - Grabenpflege für Helm- und Vogel-Azurjungfer"

Die Helm-Azurjungfer und die Vogel-Azurjungfer sind zwei in Bayern vom Aussterben bedrohte Libellenarten. Zusammen mit Fachkolleg*innen verfasste Martin Königsdorfer für die Bayerische Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege einen Fachbeitrag zum Erhalt der zwei Arten unter dem Titel 'Libellengräben in Schwaben - Grabenpflege für Helm- und Vogel-Azurjungfer'. Der Artikel kann als PDF hier heruntergeladen werden. (Foto: Norbert Steffan)

20. April 2021

18. November 2020

Erschließung Baugebiet "Römerhöhe" in Kellmünz

Heute fand die Abnahmebegehung zur Erschließung des Baugebietes Römerhöhe im Markt Kellmünz statt. LARS consult begleitete das Projekt von der Bauleitplanung über alle Leistungsphasen der Erschließungsplanung (Verkehrsanlagen, Kanal, Wasserleitung) bis zur Realisierung.

Masterarbeit unserer Mitarbeiterin Andrea Schewe zur Mopsfledermaus

Wir gratulieren unserer Mitarbeiterin Andrea Schewe zum Abschluss ihres Masterstudiums. Andrea arbeitet seit 2017 bei LARS und hat sich der seltenen Art der Mopsfledermäuse verschrieben, die ihr im Rahmen ihrer Projektkartierungen immer wieder begegnet sind. Im Rahmen ihrer Masterarbeit: "Die Mopsfledermaus (Barbastella barbastellus) im Bayerischen Schwaben - Erkenntnisse zur Reaktion der Art gegenüber LED-Beleuchtung" (Folgen Sie dem Link für weitere Informationen) konnte sie mit Hilfe unserer Erfassungsgeräte die seltene Art in Teilen des Regierungsbezirks neu nachweisen. Da es für die Mopsfledermaus kaum Evidenz zum Thema Lichtempfindlichkeit gibt, führte sie zudem Feldversuche mit künstlicher Beleuchtung durch und schuf so eine weitere Grundlage für die Berücksichtigung der Mopsfledermaus bei Vorhaben.

30. September 2020

01. Juni 2020

Fertigstellung der Hauptstraße in Amberg

Mit der Pflanzung der Straßenbäume und der Einsaat von Blühstreifen entlang der Straße ist die Baumaßnahme an der Hauptstraße in Amberg nun beendet. Im Rahmen der Dorferneuerung und in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Amberg sowie dem Landkreis Unterallgäu wurde die durch den Ort führende Kreisstraße zusammen mit Seitenflächen, Gehwegen sowie Birkenweg und Mühlenweg im vergangenen Jahr neugestaltet. Mehr zum Projekt erfahren Sie in unseren Referenzen>

Annika Bauer und ihre Artenspürhunde Aella und Jenta im Einsatz für LARS consult

Hunde nehmen ihre Umgebung nicht visuell war, sondern mit ihrer ausgesprochen guten Nase. 220 Millionen Riechzellen haben sie in ihrer Nase zur Verfügung, etwa viermal so viel wie ein Mensch und sind dadurch in der Lage kleinste Partikel zu erschnüffeln. Von dieser Fähigkeit profitiert man schon seit vielen Jahren in den unterschiedlichsten Bereichen. So gibt es Spürhunde bei der Polizei und dem Zoll, die nach Sprengstoff oder Drogen suchen, Rettungshunde die Menschenleben retten oder Assistenzhunde die Krankheiten erschnüffeln können. Diese unglaubliche Geruchsleistung der Hunde wird nun verstärkt auch im Artenschutz eingesetzt. Der große Vorteil liegt darin, dass der Hund die nachzuweisenden Arten nicht erst sehen muss, um sie anzuzeigen und diese auch in nicht einsehbaren Strukturen und je nach Anforderung auch außerhalb der Vegetationsphase. Im Team mit dem Menschen kann der Artenspürhund die Kartierung zielgerichtet und mit deutlich geringerem Zeit- und Personalaufwand unterstützen.

Unsere neue Mitarbeiterin Annika Bauer hat bereits zum Thema Artenspürhunde ihre Bachelorarbeit geschrieben und ihre Hunde Aella und Jenta darauf trainiert, Zauneidechsen und Fledermäuse zu finden. Annika ist Mitglied im Verein „Wildlife Detection Dogs“, der sich für eine einheitliche Zertifizierung von Artenspürhunden und deren qualitative hochwertige Ausbildung und Arbeit einsetzt. Nach einer entsprechenden Zertifizierung und Anerkennung durch die Fachbehörden ist zukünftig die Unterstützung durch Annika mit ihren beiden Spürnasen Aella und Jenta bei den Erfassungen von Fledermäusen, Haselmäusen und Zauneidechsen vorgesehen.

26. April 2021

20. August 2020

Baubeginn zum Bauabschnitt "Ortskern Süd" in Jedesheim

Nach der erfolgreichen Neugestaltung der Bayernstraße 2017/18 (siehe auch Referenzen) wird heute der Ausbau der innerörtlichen Straßen im Illertissener Stadtteil Jedesheim fortgesetzt. Der Bauabschnitt "Ortskern Süd" umfasst Teile der Pfarrer-Steiner-Straße, der Kirchenstraße, des Herrenstettener Weges, der Brunnenstraße sowie der Straße "Am Marienplatz". Schwerpunkte der Planung sind die Neuordnung der Kreuzungsbereiche, die Erhöhung der Verkehrssicherheit insbesondere für den fußläufigen Verkehr (Schulweg), die Lösung der bestehenden Entwässerungsproblematik in den Hangbereichen sowie eine hochwertige, ansprechende und dörfliche Neugestaltung der Straßenzüge durch Entsiegelung und Durchgrünung.

Einleitung des Planfeststellungsverfahrens zur Hochwasserfreilegung der Staatsstraße 2062

Auf Antrag des Staatlichen Bauamtes Weilheim hat die Regierung von Oberbayern das Planfeststellungsverfahren für die Hochwasserfreilegung der Staatsstraße 2062 zwischen Murnau und Schwaiganger im Landkreis Garmisch-Partenkirchen eingeleitet. Um den Hochwasserschutz in diesem Abschnitt zu verbessern, soll die Staatsstraße angehoben werden. Darüber hinaus ist der Bau eines Geh- und Radweges entlang der Staatsstraße durch das Schaufelmoos geplant.  

Das Bauvorhaben soll südöstlich von Murnau a. Staffelsee auf den Fluren des Marktes Murnau a. Staffelsee und der Gemeinde Ohlstadt realisiert werden. Für die Hochwasserfreilegung wird die Staatsstraße 2062 auf einer Länge von 720 Metern um bis zu 2,75 Meter angehoben. Die Durchleitung des Hochwasserabflusses durch den Straßendamm gewährleisten 20 neu zu bauende Rechteckdurchlässe. Weiterhin ist der Bau eines Geh- und Radweges vorgesehen, der entlang der Staatsstraße vom Murnauer Ortsteil Achrain bis nordwestlich der Zufahrt zur Deponie Schwaiganger verlaufen soll.

29. Juli 2020

20. Dezember 2019

Fertigstellung der ökologischen Ausgleichsfläche Senkelbach in Augsburg

Die Neuanlage eines ca. 80 Meter langen mäandrierenden Bachlaufes parallel zum technisch gefassten Senkelbach ist die letzte Ausgleichsmaßahme im Rahmen der Neugestaltung des zentralen Königsplatzes in Augsburg. Auf über 3.400 m² wurde im Ortsteil Oberhausen ein künstliches Fließgewässer parallel zum bestehenden Senkelbachgerinne geschaffen. Ziel der Maßnahme ist es, der lokalen Flora und Fauna im urban geprägten Raum neue Rückzugsmöglichkeiten zu schaffen: Ein mäandrierender Bachlauf, unterschiedliche Bachbreiten und die Einbringung von Hindernissen, wie z. B. Totholz und Kiesbänke sorgen zukünftig für unterschiedliche Fließgeschwindigkeiten. Flache, naturnah gestaltete Uferböschungen mit standortgerechter Auen- und Ufergehölzbepflanzung sowie die Anlage zusätzlicher extensiver Ruderalflächen mit Rohbodenauftrag und einer standorttypischer Ansaat von Wildblumen, Kräutern und Gräsern werten den Standort ökologisch weiter auf. Erste Bewohner haben sich zum Abschluss der Maßnahme bereits in der, aus Lehm und Ton erstellten mineralischen Abdichtung angesiedelt.

Bebauungsplan Nr. 66 "Hochwiesstraße" - Ehemaliges Krankenhausareal Marktoberdorf

Parallel zum Bebauungsplan erarbeiten wir die Erschließung des neuen Marktoberdorfer Wohnquartiers auf dem ehemaligen Krankenhausareal an der Hochwiesstraße. Die Wettbewerbsidee eines hochwertigen, lebenswerten und nachhaltigen neuen Quartiers wird in enger Zusammenarbeit mit Bauverwaltung und Stadtrat nach und nach weiter detailliert. Am 04.11.2019 beschloss der Stadtentwicklungsausschuss den Vorentwurf zur Erschließung. Die Planung sieht einen verkehrsberuhigten Bereich für das gesamte Quartier vor. Eine homogene Oberflächengestaltung löst die Grenzen zwischen Fahr- und Gehbereichen auf und schafft Barrierefreiheit. Unterschiedliche Straßenraumbreiten mit gewollten baulichen Engstellen sorgen für Abwechslung und eine gezielte Geschwindigkeitsdämpfung.

15. November 2019

05. Dezember 2019

Erfahrungsaustausch zu Biodiversitätsprojekten in Schwaben

Im Auftrag der Regierung von Schwaben fand im vergangenen Jahr unter Leitung unseres Büros an mehreren Ortsterminen ein Erfahrungsaustausch zu laufenden Biodiversitätsprojekten zum Schutz von Gewässerlebensräumen mit Fachkräften der Unteren Naturschutzbehörden statt. Der Schwerpunkt der Veranstaltungen lag dabei auf Maßnahmen für die Libellenfauna und der exemplarischen Vorstellung sowohl des Artenspektrums als auch der Ökologie dieser Artengruppe.

Beschluss der Entwurfsplanung zur Neugestaltung der Ortsmitte Sulzberg

Nach vier Jahren intensiver Planung, Diskussion und Bürgerbeteiligung beschlossen der Marktgemeinderat und die Vorstandschaft der Teilnehmergemeinschaft Sulzberg II am 28.03.2019 in einer gemeinsamen Sitzung die Entwurfsplanung zur Neugestaltung der Ortsmitte. Der geplante Zugang zum Sulzberger Bach mit integrierter Kneipp-Anlage, das Multifunktionsgebäude zur Bewirtung bei Veranstaltungen, die berankte Pergola und das Fontänenfeld sind nur einige der vielen Details, die für eine hohe Aufenthaltsqualität auf dem neuen Dorfplatz sorgen sollen.

29. März 2019

04. März 2019

Gondelmonitoring in drei Windparks in Baden-Württemberg

Die derzeit wirksamste Methode zur Kollisionsverhinderung von Fledermäusen an Windenergieanlagen sind fledermausfreundliche Betriebsalgorithmen mit zeit- und witterungsabhängigen Abschaltungen. Um die Abschaltparameter zu ermitteln, werden die Fledermausaktivitäten über mindestens zwei Jahre auf Nabenhöhe aufgezeichnet und mit den Wind- und Temperaturbedingungen korreliert. Windenergieanlagen im Wald stellen neue Herausforderungen an die Auswertung der Daten und die Beurteilung des Kollisionsrisikos dar. Zur Ermittlung geeigneter pauschaler und differenzierter Cut-In-Werte werden die Aufzeichnungen sowohl mit der anerkannten, standardisieren Software „ProBat“ als auch gutachterlich ausgewertet. LARS consult verfügt über insgesamt fünf Gondelmonititoring-Systeme des Herstellers ecoobs GmbH und betreut diesbezüglich mehrere Windparks in Süddeutschland.

Bebauungsplan "Römerhöhe" in Kellmünz a. d. Iller

Nach dem Beschluss durch den Marktgemeinderat geht der Bebauungsplan mit Grünordnungsplan "Römerhöhe" nach §13a BauGB in die förmliche Beteiligung. Ziel der Ausweisung des neuen Baugebietes ist die Deckung des kurz- bis mittelfristigen Wohnraumbedarfs der ortsansässigen Bevölkerung. Ein wichtiges Anliegen der Planung ist die Integration der neuen Bebauung in die umgebende Bausubstanz und Baustruktur, insbesondere des Altortes Kellmünz. Dafür wurde in den Festsetzungen besonderer Wert auf eine regionaltypische Bauweise gelegt. Die Planung greift bestehende Fußwegeverbindungen und Gehölzstrukturen auf, ergänzt diese und bindet so das Neubaugebiet an den Altort an. Die neuangelegten Grünflächen dienen in ihrer Funktion nicht nur der Durchgrünung des Baugebietes sondern werden gleichzeitig als Versickerungsflächen gegen Hangwasser genutzt.

05. August 2019

26. Juni 2019

Bachöffnung am neuen Dorfgemeinschaftshaus in Amberg

An der Hauptstraße (Planung: LARS consult) sowie dem neuen Dorfgemeinschaftshaus (Planung: förgarchitektur) in Amberg bei Buchloe wird bereits fleißig gebaut. Kommendes Jahr soll dann als besonderes Highlight noch der, seit den 1970er Jahren verrohrte, Hungerbach zwischen Dorfgemeinschaftshaus und Hauptstraße geöffnet werden. Die, im Vorfeld bereits einstimmig von Vorstandschaft und Gemeinderat beschlossene, Vorentwurfsplanung dazu wurde am vergangenen Dienstag in einer öffentlichen Teilnehmerversammlung den zahlreich erschienenen, interessierten Bürgern von Amberg  vorgestellt.

Eröffnung der Wanderausstellung "Dorfkerne_Dorfränder"

Am 13. November 2018 fand im Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die Eröffnung der Wanderausstellung "Dorfkerne_Dorfränder" statt. Die Ausstellung soll Aufmerksamkeit auf das - im Rahmen eines LEADER-Projektes erarbeitete - "Praxishandbuch zur Ortsbildpflege für die Gemeinden im Ostallgäu und Unterallgäu" lenken. Nach der Präsentation der Ausstellung im Staatsministerium in München sowie den Gemeinden der beteiligten Landkreise soll die Ausstellung bayernweit reisen und als Impulsgeber für eine gezielte und nachhaltige Entwicklung der bayerischen Gemeinden dienen.

13. November 2018

08. November 2019

Bike-Park Felderhalde in Isny

Die „Felderhalde“ ist bereits seit Generationen der Ski- und Rodelhang der Stadt Isny im Allgäu. Die Familienlifte Isny GmbH beabsichtigte die Erweiterung des bestehenden, stadtnahen Kleinskigebietes um eine Sommernutzung durch einen Mountain-Bike-Park, um mit dem Ganzjahresbetrieb den langfristigen Erhalt der bestehenden Freizeitnutzung (bisher nur Winterbetrieb) sicherzustellen. Nachdem das Gebiet einen wichtigen und weithin einsehbaren Landschaftsbestandteil der Stadt Isny darstellt und der gesamte Hang als ökologische Ausgleichsfläche für unterschiedliche Bebauungspläne / Baugenehmigungen rechtskräftig ausgewiesen ist, bedurfte es zur Realisierung der o. g. Vorhaben detaillierter naturschutzfachlicher Vorleistungen sowie darauf aufbauender bauplanungsrechtlicher Leistungen, welche von unserem Büro durchgeführt wurden.

Über LARS consult

LARS consult GmbH ist ein interdisziplinär besetztes Planungs- und Ingenieurbüro mit Standorten in Memmingen und Augsburg. In unserem Büro sind die Fachdisziplinen Stadt- und Raumplanung, Landschaftsarchitektur, Geographie, Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen sowie Biologie vertreten.

Standort Memmingen

Standort Augsburg

Copyrights © 2019 All Rights Reserved by LookUp Inc.