Aktuelles

Neuigkeiten bei LARS

02. Mai 2024

LARS consult unterstützt das Projekt „Challenge-for-Children“

240502-challenge-for-children

Wir unterstützen den Radrennfahrer Markus Lerf bei seiner Spendenaktion „Challenge for Children“ zugunsten des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönenbach. Für jeden gefahrenen Kilometer beim 24 Stunden Radrennen in Kelheim spenden wir 1,75 € an das Hospiz. Wir wünschen ein gutes Rennen und natürlich gutes Durchhaltevermögen! Sie möchten die Aktion auch unterstützen: Mehr Infos finden Sie unter www.challenges-for-children.de

02. Mai 2024

25. April 2024

Gesamtkonzept Kiesabbaustätte „Riedhaldenäcker“ in Äpfingen

240425-aepfingen-gesamtkonzept-kiesabbau-riedhaldenaecker

Die von LARS consult erarbeitete Gesamtkonzeption für das insgesamt etwa 90 ha große Kiesabbaugelände „Riedhaldenäcker“ in Äpfingen wurde ins Verfahren geschickt.

Die ursprüngliche Genehmigung für den Abbau stammt aus dem Jahr 1976. Aufgrund neuer Erkenntnisse zum Grundwasser und wegen der inzwischen abgelaufenen wasserrechtlichen Erlaubnis sowie aktueller rechtlicher Anforderungen an die Abbau- und Rekultivierungsplanungen wurde eine Neubeantragung des Abbaus inkl. der Anpassung der Rekultivierungsplanung notwendig.

So soll die Kiesgewinnung im Nassabbauverfahren auf noch ca. 34,5 ha ermöglicht werden (Bauabschnitte II und III, Bauabschnitt I bereits ausgebeutet und weitestgehend vollständig rekultiviert). Anschließend erfolgt eine teilweise Wiederverfüllung der Nassabbaubereiche und die vollständige Rekultivierung des Gesamtgebiets.

So werden künftig drei Landschaftsseen mit Flachwasserzonen und mageren Böschungsflächen, Grünland- und Ackerflächen sowie zahlreiche Heckenstrukturen und Einzelbaumreihen entstehen. Fachliche Vorgabe für die Rekultivierungskonzeption war, dass der Anteil der Landwirtschaftsflächen im Vergleich zur ursprünglichen Planung erhalten bleibt. Trotzdem konnten in umfangreichem Ausmaß auch naturschutzfachlich hochwertigen Biotoptypen geplant werden, welche gleichzeitig den im Planungsraum nachgewiesenen, planungsrelevanten Tierarten als Habitate dienen. Dadurch konnten die artenschutzrechtlichen Belange sinnvoll und zielführend in die Planung integriert werden.

22. März 2024

Betlinshausen – vom Sportplatz zur neuen Dorfmitte

240322-betlinshausen-ortsmitte-eler-vorentwurf

Im Rahmen der diesjährigen ELER-Förderung für kleine Infrastrukturen möchte sich die Stadt Illertissen um Fördermittel für den Bau einer Dorfmitte für den Ortsteil Betlinshausen bewerben. Entstehen soll diese rund um das Vereinsheim des Kulturrings Betlinshausen auf dem Areal eines ehemaligen Fußballplatzes, der nicht mehr genutzt wird. Ein erster Vorentwurf für die zukünftige Raumaufteilung und Nutzung des Areals erfuhrt gestern im Stadtrat Illertissen breite Zustimmung. Geplant ist eine neue Raumaufteilung des Areals mittels Bepflanzung und Bodenmodellierungen, ein großzügiger baumüberstandener Dorfplatz mit Biergarten, eine Festwiese und ein großer Spielplatz mit Kletterwald. In einem extensiveren Teil des Areals soll eine Blühwiese mit Streuobst angelegt werden, die von einer Finnenbahn mit Fitnessstationen durchzogen wird. Im nun folgenden Beteiligungsprozess können nun auch die Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine ihre Ideen und Vorschläge einbringen, die dann als Basis für den finalen Entwurf dienen.

22. März 2024

20. März 2024

Neue Ortsmitte für Illerbachen

240320-berkheim-illerbachen-ortsmitte-entwurf

In der gestrigen Gemeinderatssitzung in Berkheim wurde der Entwurf zur Neugestaltung der Orstmitte im Ortsteil Illerbachen mit großer Mehrheit beschlossen. Wo momentan eine innerörtliche Brachfläche und ein Kiesparkplatz das Bild dominieren, soll schon im Herbst diesen Jahres mit dem Bau eines neuen Dorfmittelpunktes begonnen werden. Ein kleiner baumüberstandenen Platz mit Sitzmöglichkeiten und ein Spielplatz laden zukünftig Groß und Klein ins Ortszentrum ein. Rund um die bestehende Gastwirtschaft werden die Parkflächen neu geordnet, Fahrradstellplätze und ein Picknickplatz geschaffen. Eine neue Wegeverbindung zum Lückenschluss erhöht zukünftig die Sicherheit von Fußgänger und Radfahrern. In einem zweiten Bauabschnitt ist die ökologische und gestalterische Aufwertung des Dorfbaches geplant, der momentan noch ein trübsinniges Dasein im Betongerinne fristet. Mit der Entsiegelung überdimensionierter Verkehrsflächen, der Öffnung des betonierten Bachbettes, der Verwendung wasserdurchlässiger Belagsoberflächen, der Anlage von Blühwiesen auf Magerstandorten sowie einer intensiven Durchgrünung mit Bäumen und Sträuchern entsteht ein zukunftsfähiger und attraktiver neuer Ortsmittelpunkt für Illerbachen.

07. Februar 2024

ROSENHÖFE ist Siegerentwurf für das Memminger Rosenviertel

240207-wettbewerb-rosenviertel-memmingen

Gemeinsam mit F64 Architekten (Kempten) und Rainer Schmidt Landschaftsarchitekten (München) haben wir für unseren Wettbewerbsbeitrag zur Neuordnung des Memminger Rosenviertels den 1. Preis erhalten.

Laut Preisgericht werde im Wettbewerbsbeitrag Rosenhöfe „die Identität der Stadt Memmingen mit der konsequenten Entwicklung der Memminger Stöcke sehr gut weiterentwickelt“. Die Mewo werde gut eingebunden, viel Lebendigkeit werde versprochen aus der Gestaltung der Freiflächen aber auch entsprechende Differenzierungen für den öffentlichen, halböffentlichen sowie privaten Raum. Gelobt wurden ebenfalls die Unterscheidung der Fassaden: Putz zum Stadtkörper und leichte Holzfassaden mit Laubengängen zum nach innen gerichteten Wohnumfeld. Die Schwammstadtsysteme seien gut ausgearbeitet und realistisch.  

Die Pläne und Modelle sind von 01. bis 11. Februar 2024 in den Schaufenstern der Bahnhofstraße 6 ausgestellt (gegenüber Eingang Bahnhof).

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier

07. Februar 2024

12. Januar 2024

2. Änderung zum Bebauungsplan Ursulasried-Süd: VBP Bebauungsplan „Fenepark“

240112-kempten-fenepark

Aus alt mach neu! Das bestehende Einkaufszentrum „Fenepark“ in Kempten (Allgäu) soll modernisiert und umstrukturiert werden.

Der ursprüngliche, für den gegenständlichen Änderungsbereich nach wie vor rechtsverbindliche Bebauungsplan „Ursulasried-Süd“, regelt neben weitreichenden Gewerbe- und Wohnbauflächen auch die städtebaulichen Rahmenbedingungen für den Fenepark durch Festsetzung eines Sondergebietes mit Verkaufsflächenobergrenzen und vorgegebenen Sortimentsbereichen. Nach Auszug des unter anderem darin festgesetzten Baumarktes soll das Einkaufszentrum Fenepark nun modernisiert, neu strukturiert und stärker auf den periodischen Bedarf (v.a. Lebensmittel und Drogerie) ausgerichtet werden. Dazu ist jedoch die Änderung des bestehenden Bebauungsplanes erforderlich, da sich wesentliche Änderungen in Bezug auf die Art der Nutzung bzw. die zulässigen Sortimentsbereiche und Verkaufsflächenobergrenzen ergeben werden. Im selben Zuge soll im direkten Anschluss des Einkaufszentrums im Norden an der Grundstücksgrenze ein Parkhaus für Mitarbeiter errichtet werden. Dabei trägt die geplante Umstrukturierung der bestehenden Sondergebietsflächen zur Sicherung von Arbeitsplätzen sowie zu einer zeitgemäßen Daseinsvorsorge der Stadt Kempten bei und erfüllt den Grundsatz des Flächensparens.

08. Januar 2024

4. Änderung des Flächennutzungsplanes der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Rot an der Rot /Tannheim

240108-rot-an-der-rot-fnp-aenderung

Frisch zu Jahreswechsel wurde vom Landratsamt Biberach die 4. Änderung des Flächennutzungsplanes der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Rot an der Rot/Tannheim genehmigt – zur Freude für ansässige Gewerbetreibende. Insbesondere in den vergangenen Jahren zeigte sich anhand der gestiegenen Anzahl von konkreten Anfragen nach gewerblichen Bauflächen im Gemeindegebiet Rot an der Rot /Tannheim ein hoher Bedarf, der durch die bisherigen, im Flächennutzungsplan dargestellten Flächen nicht gedeckt werden kann. Da die Gemeinde um die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen in unterschiedlichen Wirtschaftszweigen bemüht war, sah sie das Erfordernis, zunächst auf Ebene der vorbereitenden Bauleitplanung steuernd einzugreifen und die planungsrechtlichen Grundlagen für die Ausweisung gewerblicher Bauflächen zu schaffen. Insgesamt handelt es sich um 9 Änderungsbereiche, mit einem Gesamtumfang von ca. 22,09 ha, welche zukünftig im Flächennutzungsplan als gewerbliche Bauflächen dargestellt werden. Übergeordnete Zielstellung der Gemeinde ist es zum einen kleinräumige Erweiterungsflächen für ortsansässige Firmen zu schaffen, aber auch vorausschauend zu planen und die zukünftigen gewerblichen Entwicklungsschwerpunkte festzulegen.

08. Januar 2024

18. Dezember 2023

Bebauungsplan mit Grünordnung „Gewerbe- und Industriegebiet Werner-von-Siemens-Straße“

231218-voerhingen-bplan-gewerbegebiet

Neue Gewerbeflächen für die Stadt Vöhringen! Im Ortsteil Illerzell der Stadt Vöhringen sollen, in Anbindung an das bestehende Gewerbe- und Industriegebiet Vöhringen Nord-West, die planungsrechtlichen Grundlagen für neue Gewerbeflächen geschaffen werden.

Da sich das Plangebiet baurechtlich im Außenbereich befindet, ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich. Der Großteil der rund 2,08 ha großen Fläche wird dabei für ein bereits am Standort angesiedeltes Unternehmen als Erweiterungsfläche dienen. Der übrige Bereich wird voraussichtlich von zwei weiteren Vöhringer Bauunternehmen genutzt. Insgesamt soll der Bebauungsplan die Standortsicherung der Betriebe gewährleisten und die Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft am Ort halten. In der Stadtratssitzung am 23.11.2023 wurde der Entwurf zum Bebauungsplan mit Grünordnung „Gewerbe- und Industriegebiet Werner-von-Siemens-Straße“ gebilligt und beschlossen die Beteiligung der Öffentlichkeit sowie der Behörden durchzuführen. Nun heißt es abwarten, bis die Ergebnisse der Beteiligung vorliegen.

07. Dezember 2023

Kooperationsprojekt "Artenvielfalt im Gartendenkmal" Schlosspark Linderhof

231207-linderhof-kooperationsprojekt

Im Rahmen des Kooperationsprojektes "Artenvielfalt im Gartendenkmal" zwischen dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat und dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz wurden zwischen 2018 und 2023 in sechs Gartenanlagen der Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung umfangreiche Bestandserhebungen durchgeführt.

LARS consult wurde mit den Bestandserhebungen schützenswerter Arten, Biotope und Strukturen in der Parkanlage Schloss Linderhof im Landkreis Garmisch-Partenkirchen beauftragt. Auf Basis der Ergebnisse der Erfassungen, der bisherigen Bestandspflege, bereits vorhandener Fachgrundlagen und unter Berücksichtigung der Belange des Denkmalschutzes sollten Vorschläge zur Anpassung der bestehenden Pflege abgeleitet werden. Von LARS consult wurden die Vegetation und Flora, Fledermausfauna, Baumhöhlen und Totholz sowie die Tagfalter bearbeitet. Von externen Experten wurden darüber hinaus die Artengruppen Nachtfalter, Schwebfliegen, Xylobionte Käfer, und Pilze untersucht.

07. Dezember 2023

28. November 2023

Biotopverbundplanung in der Gemeinde Maselheim

231128-maselheim-biotopverbundplanung

Aktuell laufen die Planungen für einen Biotopverbund in der Gemeinde Maselheim, im Rahmen des Programms “Landesweiter Biotopverbund Baden-Württemberg“. Nach vorangegangen Geländebegehungen zur Erfassung geeigneter Flächen im Gemeindegebiet, finden nun Detailplanungen in zuvor festgelegten Schwerpunktgebieten statt. Hierzu wurden im Hinblick auf ausgewählte Zielarten wie Kiebitz, Gelbbauchunke, Rotklee-Bläuling oder Zauneidechse, Bereiche mit den höchsten ökologischen Potentialen ausgewählt. Die Maßnahmen finden hauptsächlich im Offenland statt und tragen zum gesetzlichen Ziel bei, bis 2030 einen Biotopverbund auf 15 % des Offenlandes in Baden-Württemberg zu erreichen. Zur Beteiligung der Öffentlichkeit fand am 08.11.2023 eine Vorstellung des Projektes, gemeinsam mit dem Landschaftserhaltungsverband Biberach, im Rathaus Maselheim statt. Hierzu erschien folgender Pressebericht: https://www.schwaebische.de/regional/biberach/maselheim/massnahmen-gegen-den-artenschwund-2074910

24. November 2023

Städtebaulicher Rahmenplan 'Neue Mitte Bellenberg'

231024-bellenberg-neue-ortsmitte

Der Städtebauliche Rahmenplan ist ein informelles Instrument, das dem Bauleitplan oder der städtebaulichen Sanierungsmaßnahme vorgeschaltet ist. Die Rahmenplanung für die „neue mitte bellenberg“ umfasst im Wesentlichen die Schärfung städtebaulicher, freiraumplanerischer sowie verkehrlicher Ziele. Diese sollen den zentralen Bereich der Ortsmitte III zu einem „Wohlfühlraum“ für die Bürger Bellenbergs machen. Erfahren Sie mir zu diesem Projekt in unseren Referenzen (hier klicken)

24. November 2023

21. November 2023

Bebauungsplan mit Grünordnung "Sondergebiet Landwirtschaft und Energieerzeugung"

231121-oberegg-bplan-so-lawi

Frisch aus der Gemeinderatssitzung: Am 13.11.2023 hat der Gemeinderat von Unteregg den Bebauungsplan als Satzung beschlossen. Im Ortsteil Oberegg ist die Errichtung einer Stallung inklusive Maschinenhalle zur landwirtschaftlichen Tierhaltung in Kombination mit der Nutzung von Flächen zur Energieerzeugung geplant. Durch die Kombination von Landwirtschaft und Energieerzeugung sollen Synergieeffekte genutzt werden. So ist die Realisierung eines „Kalten Nahwärmenetzes“ geplant, bei dem durch ein unterirdisches Erdkollektorenfeld Wärme erzeugt wird, welche die Nutzungen innerhalb des Geltungsbereichs, aber auch darüber hinaus den angrenzenden Grundstücken, die Möglichkeit zur Anbindung und damit Deckung ihres Wärmebedarfs ermöglicht. Die Technologie der Erdkollektoren stellt eine Form der erneuerbaren Energien dar, was zur Erfüllung der Klimaziele beiträgt aber auch die Nutzer unabhängiger vom Energiemarkt und damit verbundenen Preissteigerungen für Energie macht. Da das Erdkollektorenfeld komplett unterirdisch liegt und die Fläche weiterhin voll belastbar und damit auch begehbar bleibt, ist eine gleichzeitige landwirtschaftliche Nutzung der Fläche möglich.

Das Plangebiet ist planungsrechtlich dem sog. Außenbereich zuzuordnen. Demnach wäre das Vor-haben u.U. auch gem. §35 BauGB zulässig. Da die Gemeinde jedoch die Entwicklung des südlichen Ortseingangs städtebaulich steuern möchte, hat sie sich zur Aufstellung eines Bebauungsplanes entschlossen. Der Bebauungsplan wird im Regelverfahren aufgestellt.

11. Oktober 2023

Unser Augsburger Büro zieht um!

231011-lars-buero-augsburg

Ab 20. Oktober 2023 finden Sie uns im 1. Stock der Schertlinstraße 27 in 86159 Augsburg. Wir freuen uns darauf, Sie in unseren neuen Räumlichkeiten willkommen zu heißen.

11. Oktober 2023

27. September 2023

Modellprojekt "Untersuchung der Handlungsspielräume zur künftigen Entwicklung der Wohngebiete in Gröbenzell"


In einem vom Freistaat geförderten Modellprojekt durften wir in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Gröbenzell eine städtebauliche Analyse der etwas anderen Art erarbeiten: Das im Großraum München gelegene Gemeindegebiet steht unter anhaltend großem Siedlungs- und Entwicklungsdruck, charakterisiert sich aber gleichzeitig auch durch ortsbildprägenden Baumbestand. 2017 wurde bei der Erstellung des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) die Stärkung der Innenentwicklung unter gleichzeitiger Wahrung des „grünen Charakters“ der Wohnsiedlungen als Ziel künftiger Entwicklung definiert. Ein parallel dazu erstelltes kommunales Baulandkataster samt Demografiekonzept zeigt, dass die rechtskräftigen Bebauungspläne noch einiges an bisher ungenutztem Baurecht beinhalten. Aus dieser Ausgangslage resultierte für die Gemeinde die spannende Frage, ob es zielführend ist, die bestehenden Bebauungspläne in jetziger Form beizubehalten oder die Wohnraumschaffung und den Grünerhalt durch Überarbeitung der Bebauungspläne in den Vordergrund zu stellen. In verschiedenen Szenarien untersuchten wir, welche Handlungsspielräume die Gemeinde zur Entwicklung der kleinteiligen Wohngebiete unter gleichzeitiger Wahrung der ortsbildprägenden Grünbestände hat und welche Instrumente für die Umsetzung zur Verfügung stehen. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier auf unserer Referenzseite

18. September 2023

Feierliche Einweihung der neuen Ortsmitte in Sulzberg


Nach mehr als sechs Jahren Planung und einer dreijährigen Bauzeit wurde gestern die neue Ortsmitte des Marktes Sulzberg feierlich eingeweiht. Der Festakt mit Feldmesse und Übergabe der neuen Ortsmitte durch die Teilnehmergemeinschaft der Dorferneuerung fand bei schönstem Spätsommerwetter statt. Wir freuen uns sehr, dass die gemeinsame Planung soviel positiven Anklange findet und wünschen den Bürgerinnen und Bürgern viel Freude an Ihrer neuen Ortsmitte. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie hier auf unserer Referenzseite

18. September 2023

16. August 2023

Vorhabenbezogener Bebauungsplan „Kirchplatz Quartier“, Immenstadt

230816-immenstadt-kirchplatzquartier

In seiner Sitzung am 26.07.2023 hat der Stadtrat der Stadt Immenstadt i. Allgäu den Entwurf zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Kirchplatz Quartier" gebilligt und die förmliche Beteiligung beschlossen.

Ziel des Bebauungsplanes ist es, die Nachnutzung der Flächen einer ehemaligen Druckerei planungsrechtlich zu sichern. Geplant ist der Neubau von 7 Mehrfamilienhäusern mit ca. 90 Wohnungen, gewerblichen Nutzungen sowie Kindergarten bzw. Kindertagesstätte. Ferner erfolgt der Bau einer Tiefgarage (Ein- und Ausfahrt Richtung Grüntenstraße) zur Unterbringung der erforderlichen Stellplätze.

Mit dem vorhabenbezogenen Bebauungsplan werden die baurechtlichen Voraussetzungen für die geplanten Nutzungen geschaffen. Entsprechend den fachlichen Vorgaben des § 13a BauGB wird der Bebauungsplan im beschleunigten Verfahren aufgestellt.

02. August 2023

Fertigstellung des ökologischen Ausbaus am Felbener Bach in Kempten


Nach Rodungen im Januar, Sondierung und Bergung von Kampfmitteln im Februar startete im März der ökologische Ausbau eines 300 m langen Teilabschnittes des Felbener Baches im Ortsteil Riederau. Nun ist der Ausbau abgeschlossen und der Bach kann sich wieder in natürlichen Mäandern durch die Landschaft schlängeln. Teilbereiche werden der natürlichen Entwicklung überlassen und sollen sich sukzessive so zu hochwertigen Biotopflächen entwickeln. Mehr Informationen zum Projekt finden Sie in unseren Referenzen. Einen sehenswerten Beitrag zur Maßnahme von Allgäu.TV finden Sie hier.

02. August 2023

01. August 2023

Ausgleichsfläche für die Gemeinde Benningen zur Kompensation von Gewerbeflächen


Seit heute ist der ökologische Umbau einer ca. 1,4 ha großen Ausgleichsfläche in Waltenhausen bei Weiler abgeschlossen, die für die Erweiterung von Gewerbeflächen für die Gemeinde Benningen durch die Kompensation nach § 14 ff. des BNatSchG des verursachten Eingriffes von ca. 0,4 ha benötigt wird. Die verbleibende Restfläche von ca. 1,2 ha werden dem gemeindlichen Ökokonto für zukünftige naturschutzfachliche Ausgleiche gutgeschrieben. Geschaffen wurden hochwertige Biotopflächen wie z. B. ein gestufter Wald- und Krautsaum mit Totholzstrukturen, extensives Grünland oder ephemere Kleingewässer mit Fahrspurbiotopen zur Förderung der Gelbbauchunke, des Laubfrosches sowie diverser Reptilienarten. Unser Büro begleitete die Gemeinde von der Änderung des Bebauungsplanes mit inbegriffener Grünordnung über die Planung und Abstimmung mit allen Beteiligten bis hin zur erfolgreichen Realisierung.

14. Juli 2023

Ausgleichsflächen für Entsorgungszentrum Max Wild in Eichenberg


Erfolgreich abgeschlossen wurden die naturschutzfachlichen Ausgleichsflächen am Entsorgungszentrum der Fa. Max Wild GmbH in Eichenberg bei Berkheim. Auf einer ca. 4,1 ha großen Fläche südlich des Entsorgungszentrums wurden umfangreiche ökologische Aufwertungsmaßnahmen vorgenommen. Unter anderem wurden wasserführende Geländemulden zur Schaffung feucht-nasser Biotopstrukturen angelegt, Grünland extensiviert und Streuobst gepflanzt. Die Flächen werden bereits jetzt von zahlreichen Tierarten gut angenommen. So konnten unter anderem Kreuzkröten und Flußregenpfeifer nachgewiesen werden. LARS consult betreute die Maßnahme von der Konzeption über die Ausschreibung und Umsetzung inklusive ökologischer Baubegleitung bis hin zu einem Beweidungskonzept für SchafeWeitergehende Informationen und Bilder zum Projekt finden Sie hier

14. Juli 2023

10. Juli 2023

Wir können XPlanung


Mit Ablauf der Übergangsfrist Anfang 2023 ist der Datenstandard XPlanung für Kommunen im Planungsbereich als Datenaustauschformat verbindlich eingeführt. XPlanung ist ein Standard im Planungsbereich, der die Inhalte von räumlichen Planwerken der Raumordnung, Landes- und Regionalplanung, Bauleitplanung und Landschaftsplanung nach gesetzlichen Vorgaben strukturell abbildet. Durch die Anwendung dies Austauschformats XPlanGML bei allen Beteiligten kann - unabhängig von der jeweiligen Software - ein verlustfreier Datenaustausch gewährleistet werden. 
Wir überlassen Ihnen alle Planungsunterlagen wie bisher in gewohnter FormZusätzlich können wir Ihnen ab sofort bei Bedarf alle  Abgabefassungen im teilvektoriellen Standard als XPlanGML-Datei liefern.


Mehr Informationen zum Thema finden Sie unter unserem Menüpunkt Leistungen in der Stadtplanung

26. Juni 2023

RASch - Amphibienkartierung in Südschwaben


Im Auftrag der Regierung von Schwaben ist das Büro LARS consult beauftragt die Vorkommen des Nördlichen Kammmolchs (Triturus cristatus), der Gelbbauchunke (Bombina variegata) und der Kreuzkröte (Epidalea calamitaim südschwäbischen Raum zu untersuchen. Zudem soll der Europäische Laubfrosch (Hyla arborea) als Beibeobachtung ebenfalls aufgenommen werden. Die Erfassung soll einen aktuellen Überblick über die Bestandssituation der gefährdeten Amphibienarten geben und Aussagen über die Qualität der Lebensräume treffen. Darüber hinaus sind je nach Untersuchungsstandort notwendigen Erhaltungs- und Förderungsmaßnahmen anzugeben, die langfristig den Erhalt der Population sichern. Insgesamt werden 60 Gebiete in den Landkreisen Unter-, Ost-, und Oberallgäu kontrolliert.

26. Juni 2023

13. Juni 2023

Neugestaltung des Ostbahnhofes in Kempten


Noch für dieses Jahr ist der Beginn der Bauarbeiten zur Neugestaltung des Areals am Ostbahnhof in Kempten vorgesehen. Aktuell läuft die Ausführungsplanung, parallel dazu finden letzte Detailabstimmungen mit der Stadt Kempten zu Belägen, Möblierung und Bepflanzung statt. Neben Mitteln aus der Städtebauförderung sollen auch Mittel aus der Bike-and-Ride-Offensive der Deutschen Bahn fließen. Das aktuell überwiegend aus Brach- und Lagerflächen bestehende Areal soll städtebaulich-freiraumplanerisch deutlich aufgewertet und zu einem attraktiven neuen Knotenpunkt für den ÖPNV ausgebaut werden. Neben einer hochwertigen Platzgestaltung rund um den Bahnhof mit Warte- und Aufenthaltsmöglichkeiten sowie überdachter und teilweise absperrbarer Radabstellanlage soll auch ein großzügiger Park-and-Ride-Parkplatz mit Elektroladestationen sowie eine neue barrierefreie Bushaltstelle für die neue Schnellbuslinie entstehen. Ein neuer Fußweg von der südlichen Unterführung der Ostbahnhofstraße bindet die östlich der Bahnlinie gelegenen Wohngebiete besser an den Bahnhof an.

06. April 2023

Kleingartenanlage in Augsburg (Bebauungsplan Nr. 627 A)


Ziel des Bebauungsplanes in ist die Schaffung der planungsrechtlichen Grundlagen für die Errichtung einer Dauerkleingartenanlage einschließlich einem sog. interkulturellem Garten. Hier können statt einer Kleingartenparzelle durch die Allgemeinheit eigene Beete bewirtschaftet werden. Das ca. 3,65 ha große Areal befindet sich etwa 3 km östlich des Augsburger Stadtzentrums angrenzend an den Neuen Ostfriedhof im Norden des Stadtteils Hochzoll. Das Umfeld ist durch homogene Baustrukturen und Nutzungen geprägt. Dem Bebauungsplanverfahren gehen langjährige fachliche Vorarbeiten und -überlegungen voraus, um der Unterversorgung an Kleingärten in den Stadtteilen Hochzoll und Lechhausen entgegenzuwirken.

Der Bebauungsplan entspricht bereits vollumfänglich, d. h. vollvektoriell, dem seit Februar 2023 gesetzlich verbindlich anzuwendenden, einheitlichen Datenstandard und Datenaustauschformat XPlanung. Am 30.03.2023 hat der Stadtrat den Bebauungsplan als Satzung beschlossen.

06. April 2023

23. März 2023

Renaturierung Felbener Bach für das Ökokonto der Stadt Kempten


Seit Januar läuft der ökologische Ausbau des Felbener Baches auf einem ca. 300 m langen Teilabschnitt im Ortsteil Riederau. Nach der Rodung von Gehölzstrukturen im Januar und der Sondierung sowie Bergung von Kampfmitteln im Februar finden aktuell die Erdarbeiten statt, die den Bestandsbach aus seinem geraden und engen Bett befreien. Der Bach soll sich zukünftig in natürlichen Mäandern bewegen. Angrenzende Waldflächen werden in Teilbereichen der Sukzession überlassen und so zu hochwertigen Biotopflächen ausgebildet. Zusätzlich dazu werden Vorbereitungen für einen späteren Anschluss an die Iller im Norden getroffen. Die durch diese Maßnahme erzielten Ökopunkte werden dem städtischen Ökokonto gutgeschrieben. Die Fertigstellung der Maßnahme inklusive Pflanzung ist bereits für den kommenden April vorgesehen. Unser Büro begleitete die Stadt bei dieser Maßnahme von der Planung über die Abstimmung mit allen Beteiligten bis hin zur erfolgreichen Realisierung und ökologischen Baubegleitung.

17. Februar 2023

Einbeziehungssatzung "Untere Weiherstraße Mitte" in Thal


Klein aber fein: Mit unserer Unterstützung hat die Stadt Vöhringen am westlichen Ortsrand des Ortsteils Thal für einen Teilbereich an der „Unteren Weiherstraße“ eine Einbeziehungssatzung erlassen. Durch das Instrument der Einbeziehungsatzung können einzelne Außenbereichsflächen in den Innenbereich einbezogen werden, so dass im konkreten Fall Baurecht für die Errichtung eines Wohnhauses für eine ortsansässige Familie geschaffen wird. Dabei wurde durch ein Fachgutachten nachgewiesen, dass vom nahegelegenen Landgraben für das geplante Gebäude keine Hochwassergefahr im Falle eines HQ100 ausgeht.

17. Februar 2023

14. Februar 2023

Pflanzplan für das Wohnquartier Halde in Kempten


In Hinblick auf die bereits stattfindenden und auch in der Zukunft weiter fortschreitenden dramatischen klimatischen Veränderungen erarbeiteten wir in enger Abstimmung mit den Herstellern Funke Kunststoffe und Meierguss zukunftsorientierte Baumgruben mit innovativen Belüftungs- und Entwässerungseinrichtungen für das 420 Wohneinheiten große Baugebiet Halde in der Stadt Kempten. Neben der technischen Planung der Baumgruben und Tiefbeete übernahm unser Büro auch die Pflanzplanung im Baugebiet. Die straßenbegleitenden Tiefbeete, die gleichzeitig zur Versickerung des Oberflächenwassers genutzt werden, wurden mit einer gleichzeitig attraktiven wie widerstandsfähigen, robusten Staudenmischung bestückt. Bei der Auswahl der Straßenbegleitbäume fanden neben einer attraktiven Gestaltung insbesondere die stadtklimatischen Anforderungen Berücksichtigung. Inzwischen sind bereits etwa 75% des Baugebietes erschlossen. Die Fertigstellung ist für das laufende Jahr geplant.

03. Februar 2023

Anlage einer artenreichen Feuchtwiese als Ausgleich für Hallenbau in Ottobeuren


Die Verwaltungsgemeinschaft Ottobeuren errichtete auf dem Gelände der Kläranlage in Hawangen eine Halle für die Unterbringung eines Entwässerungsaggregates sowie eines multifunktionalen Schlammlagers für den entwässerten Klärschlamm. Der dadurch ausgelöste naturschutzfachliche Kompensationsbedarf wurde westlich der Kläranlage auf einer ca. 550 m² großen Fläche in Form einer artenreichen Feuchtwiese ausgeglichen. Realisiert wurde die Feuchtwiese durch den Bau zweier wechselfeuchter Mulden, die mit bindigem Material abgedichtet wurden. Das überschüssige Bodenmaterial wurde in den Randbereichen zur bevorratenden Haltung von zusätzlichem Niederschlagswasser (Starkregenereignisse) verbaut. LARS consult unterstützte die Gemeinde sowohl in der naturschutzfachlichen Abwicklung, als auch in der konkreten Objektplanung und baulichen Umsetzung.

03. Februar 2023

01. Februar 2023

Um- und Ausbaumaßnahmen der B 29 bei Aalen-Oberalfingen und Westhausen


Die B 29 ist die wichtigste Ost-West-Verbindung zwischen der Region Ostwürttemberg und der Region Stuttgart sowie Bayern. Die Straßenbauverwaltung Baden-Württemberg plant den vierspurigen Ausbau der B 29 zwischen Aalen-Oberalfingen und Westhausen. Ziel ist die Verbesserung des Verkehrsflusses, da die B 29 in ihrem Verlauf in diesem Bereich ein Nadelöhr darstellt. Im Rahmen der geplanten Maßnahme wurde LARS consult mit der Abhandlung der notwendigen naturschutzfachlichen sowie artenschutzfachlichen Belange im Rahmen eines landschaftspflegerischen Begleitplans (LBP) beauftragt. Desweiteren wurden ein Fachbeitrag zur Wasserrahmenrichtlinie sowie die Unterlagen für eine FFH-Vorprüfung erarbeitet. Der geplante Ausbau soll dann im Zuge eines Planfeststellungsverfahrens zur Planreife gebracht werden. Detailliertere Information zum Projekt finden Sie in unseren Referenzen.

17. Januar 2023

Preis für die Neugestaltung der Ortsmitte Sulzberg


Zusammen mit dem Markt Sulzberg freuen wir uns über den zweiten Preis im Wettbewerb „Wohlfühlplätze – Fußgänger*innenfreundliche Stadt- und Dorfplätze“. Insgesamt 29 Kommunen mit 30 Projekten in ganz Bayern bewarben sich bei dem vom Fachverband Fußverkehr Deutschland (FUSS e.V.), der Vereinigung für Stadt-, Regional-, und Landesplanung (SRL e.V., Regionalgruppe Bayern) und dem Verkehrsclub Deutschland (VCD Landesgruppe Bayern e.V.) ausgelobten Wettbewerb. Mehr Informationen finden Sie unter wohlfuehlplaetze.de

https://wohlfuehlplaetze.de/portfolio-artikel/neugestaltung-der-ortsmitte-sulzberg/

17. Januar 2023

21. Dezember 2022

Eine Fußgängerbrücke zu Weihnachten


Noch pünktlich vor Weihnachten konnte die neue, rund 7 Meter lange Hauptfußgängerbrücke über den Sulzberger Bach gesetzt werden, die den südlichen Teil des Dorfplatzes mit dem nördlichen verbindet. Die Stahl-Holz-Konstruktion wurde vorab komplett im Werk gefertigt und mittels Autokran in einem Stück an ihren neuen Platz gehoben. Die Neugestaltung der Ortsmitte des Marktes Sulzberg hat im vergangenen Jahr große Fortschritte gemacht. Neben der Kreisstraße und dem Sulzberger Bach sind auch große Teile des südlichen Dorfplatzes inzwischen fertiggestellt, sodass im kommenden Jahr nun noch der nördliche Teil zusammen mit der Bahnhofstraße in Angriff genommen werden kann.

Über Lars Consult

LARS consult GmbH ist ein interdisziplinär besetztes Planungs- und Ingenieurbüro mit Standorten in Memmingen und Augsburg. In unserem Büro sind die Fachdisziplinen Stadt- und Raumplanung, Landschaftsarchitektur, Geographie, Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen sowie Biologie vertreten.

Standort Memmingen

Bahnhofstraße 22
87700 Memmingen

+49 8331 4904-0

info@lars-consult.de

lars-consult.de

Standort Augsburg

Schertlinstraße 27
86159 Augsburg

+49 821 455459-0

info@lars-consult.de

lars-consult.de